Mobilitätsportal und -app für Südtirol

Für die Südtiroler Transportstrukturen AG haben wir das neue Mobilitätsportal und die Südtirolmobil-App konzipiert, gestaltet und umgesetzt.

Das Portal und die App bilden die gesamte Mobilität des Landes Südtirol digital ab. Das Projekt umfasst sowohl eine responsive Webseite als auch eine App für iOS und Android. Inhalte sollen durch den Kunden komfortabel über ein Content-Management-System gepflegt werden können. Außerdem müssen diverse bestehende Softwaresysteme nahtlos in das neue Portal integriert werden.

Konzeptskizze als erste Annäherung

Ziele

Ziel ist es, auf Augenhöhe mit internationalen Verkehrsauskunfts- und Mobilitätsportalen stehen zu können und zusätzlich vor allem unter dem Gesichtspunkten der Nutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit hervorzustechen. Dadurch soll das Bewusstsein für alternative Bewegungsmöglichkeiten bei Einheimischen und Touristen geschärft werden – bis hin zu mehr Nutzung effizienter Verkehrsmittel. Dafür ist eine moderne, wartbare, von technischen Schulden freie und modulare Infrastruktur eine unabdingliche Grundlage.

Modulare Portal Infrastruktur

Vorgehen

Um den Anforderungen an die Projektziele gerecht zu werden, wurde zeitgleich zum Start der UX-Konzeptionsphase eine technische Konzeption erstellt, in der unter anderem Aspekte wie Schnittstellen, Routing und Systemarchitektur durchdacht wurden. Während die Ergebnisse aus der UX-Konzeption zu fertigen Screendesigns ausgearbeitet wurden, konnte so parallel auf Basis der technischen Konzeption schon das Fundament für eine skalierbare, wartbare und nachhaltige Infrastruktur geschaffen werden. Für die Umsetzungsphase wurde das Projekt nach agilen Prozessen und Werten entwickelt. Das hat geholfen, flexibel auf kurzfristige Änderungen zu reagieren und eine ehrliche Transparenz untereinander zu schaffen.

Herausforderungen

Eine wesentliche technische Herausforderung ist die lokal gegebene Mehrsprachigkeit, die Integration von POIs über den südtiroler OpenData-Hub, die Darstellung von Echtzeit-Informationen, die Skalierbarkeit des Systems, um Lastspitzen abzufangen, und die technische Erweiterbarkeit im Hinblick auf zukünftige noch nicht bekannte Dienste und Anwendungen zu ermöglichen. Hierunter zählen auch die Einbindung von neuen Mobilitätsdienstleistern.

Intuitiv bedienbares User Interface Design

Ergebnis

Es sind ein nutzerzentriertes Portal und eine App für heterogene Nutzergruppen entstanden – basierend auf der initialen UX-Konzeption. Das Portal wird in der Cloud (AWS – Amazon Web Services) betrieben. Durch die entworfene Systemarchitektur sind beliebige Skalierungen und Erweiterungen möglich. Die nahtlose Weiterentwicklung während des laufenden Betriebs ist durch unser DevOps Vorgehen und unsere partnerschaftliche, agile Herangehensweise an die Softwareentwicklung gewährleistet.

Link zum Portal:
https://www.suedtirolmobil.info/de/

Links zu den Apps:

Link zum Video der Pressekonferenz (Facebook)

Ähnliche Stories
Projekt

naNah – Die Entstehung deines perfekten Begleiters in Hannover

Digitale Fahrplanauskünfte sind aus heutigen urbanen Regionen nicht mehr wegzudenken. Es ist ein essenzieller Teil moderner, umweltfreundlicher und lebenswerter Konzepte für zukünftige Metropolregionen.

Entdecken
Projekt

DSW21 Webseite - Launch des neuen Webauftritts

Wir sind nun zusammen mit DSW21 in Dortmund unterwegs mit Bus und Bahn. Kurz nach Neujahr konnten wir mit der Webseite www.bus-und-bahn.de live gehen und wir freuen uns sehr über dieses gelungene Ergebnis und die tolle Zusammenarbeit.

Entdecken

Das gefällt Ihnen?

Kontaktieren Sie uns, damit wir mit Ihnen zusammen Ihre digitale Zukunft denken, gestalten und entwickeln können.

Kontakt

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Ihr Ansprechpartner
Martin Löhdefink
Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.
Ihre Nachricht konnte nicht gesendet werden. Schreiben Sie uns bitte per Mail (info@projektionisten.de).